19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12792 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 25.04.1890
 

D. 25 April 1890.
Ihre Königl Hoheit
wie leid thut mir Ihr Unwohlseyn! ich hoffe aber, es geht schnell vorüber, und ich habe doch noch die Freude Sie Sonntag zu sehen! Sollte Ihnen nun aber, da Sie in diesen Tagen so viel vor haben, der Montag Nachmittag bei mir zu viel werden, so möchte ich Ihnen doch sagen, daß mir, außer den Tagen der Prüfungsconcerte, deren Programme Alle Ihnen zugesandt wurden, jeder andere Tag eben so recht ist, und ich würde Sie, liebe Frau Landgräfin, nur bitten, mit dem Herrn Landgrafen einen anderen Tag (ich stelle mich Ihnen auch die darauffolgenden Wochen ganz zu Diensten, wenn Sie es vorziehen sollten, erst dann zu kommen) zu bestimmen.
In der Hoffnung der baldigen Genesung
Ihrer
Königl Hoheit
bin ich
Ihre
warm ergebene
Clara Schumann.

[Umschlag]
Ihrer Königl Hoheit
Frau Landgräfin
Anna v. Hessen.
25 Savignystrasse.


[Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Kulturstiftung des Hauses Hessen]

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Landgräfin Anna von Hessen (2568)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
186f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.