19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12817 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 29.05.1881
 

Frkfurt a/m d. 29 Mai 1881.
Ihre Königliche Hoheit
wollen gütigst verzeihen, daß ich gestern Ihren uns so freundlich zugedachten Besuch ablehnen mußte. Ich war seit längerer Zeit schon zu einer Kaffee-Gesellschaft geladen, und nach meiner Bestimmung dieser Nachmittag gewählt worden.
Darf ich hoffen, daß Sie, theuerste Frau Landgräfin, und die liebe Prinzeß Elisabeth, uns für gestern schadlos halten werden?
Elise ist leider schon fast 14 Tage fort in Creuznach, und wir wollen sie dort am nächsten Freitag für 6 Tage besuchen, Pfingsten mit ihr verleben.
Einer gütigen Antwort von Ihnen entgegensehend zeichne ich mich
Ihrer
Königl Hoheit
ganz ergebenste
Clara Schumann.

[Umschlag]
Ihrer
Königl Hoheit
Frau Landgräfin
Anna von Hessen.
Schloß
Phillipsruhe
bei
Hanau.


[Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Kulturstiftung des Hauses Hessen]

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Landgräfin Anna von Hessen (2568)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
123f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.