19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12818 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 09.06.1881
 

Frkf. a/m d. 9 Juni 81,
Königl. Hoheit theuerste Frau Landgräfin,
sehr getäuscht bin ich daß ich nicht mehr die Freude haben soll Sie und Prinzeß Elisabeth zu sehen – eben von Münster zurückkehrend fand ich Ihre gütigen Zeilen. So muß ich mich denn bis zum Herbst gedulden, aber meine wärmsten Wünsche begleiten Sie und die liebe Prinzeß – möge der Himmel uns ein glückliches Wiedersehen vergönnen!
Elise muß leider Ende Septbr. nach Newyork zurück; so wird sie denn ganz und gar verzichten müssen. Es ist mir besonders leid auch daß Ihre Königl Hoheit die lieblichen Kinder nicht gesehen haben! Elise strahlt immer im Mutterglück! –
Wollen Sie mich bitte dem Herrn Landgrafen angelegentlichst empfehlen und selbst das Herzlichste entgegen nehmen
Ihrer
Ihrer Königl Hoheit
treu ergebenen
Clara Schumann.

Meine Töchter senden Ihnen und der Prinzeß Elisabeth ihre ergebensten Grüße.

[Umschlag]
Ihrer
Königl Hoheit
Frau Landgräfin
Anna v. Hessen.
Schloß
Phillipsruhe bei
Hanau.


[Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Kulturstiftung des Hauses Hessen]

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Landgräfin Anna von Hessen (2568)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
125f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.