19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12846 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 27.08.1891
 

Salzberg d. 27 Aug. 1891.

Meine theuere Emma,

habe Dank f. d. lieben Brief und die Inlage, die mich, wie Du denken kannst tief ergriffen hat. So hat man doch etwas Näheres erfahren. Daß sie, unsere theuere Freundin, schon lange so krank war, und wir es nicht wußten, war mir höchst schmerzlich zu erfahren. Mir machte sie nie eine Andeutung davon, was doch so natürlich gewesen wäre! ach, vielleicht hätte ich sie doch noch einmal sehen können! etwa auf dem Wege nach Franzensbad! –
Wie ist der Brief von Frau Beckmann so lieb, welch Gemüth spricht daraus!
Nun, meine Theuerste, reise glücklich mit Deiner Louise, und, bitte, lasse mich nur eine Correspondenzcarte haben, die mir Deine glückliche Ankunft meldet. Die Karte von Helene habe ich leider nicht mehr – ich hebe Karten nie auf, nur die von Arnold verwahrte ich. Verzeihe es!
Mit Gott auf Wiedersehen in Frkf! – Ich komme hoffentlich am 10 oder 11ten dahin.
In treuer Umarmung
Deine
alte
Clara.

An L. u. O. schönste Grüße.

[Umschlag]
Frau
Emma Preußer.
in
Berchtesgaden
Villa Carissima.
Reichenhallerstraße.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Obersalzberg
  Empfänger: Preußer, Emma (1204)
  Empfangsort: Berchtesgaden
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
349f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.