23.01.2024

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12859
Geschrieben am: Samstag 07.11.1891
 

D. 7 Nov. 1891

Lieber Stockhausen
es ist mir so leid, daß ich Sie jetzt nicht sehen kann, aber, fürerst sind Sommerhoffs wegen ihrer Kinder furchtbar ängstlich, dann sind wir es selbst auch wegen Julchen, die jetzt bei uns im
Hause ist! wollte der Zufall daß Eines der Kinder das Scharlach bekäme, so würden wir <uns> dann |2|der Unvorsichtigkeit angeklagt werden. Zürnen Sie mir nicht, lieber Stockhausen, und bitte, lassen Sie uns wissen, wenn Ihr liebes Julchen wieder ganz hergestellt ist, wo ich dann Sie gleich zu sehen mich herzlich freuen werde.

Ihre herzlich
ergeb
Clara Schumann.

|3|Ich hörte eben von Frau v. Wumb, daß es der kleinen Patientin ganz normal geht – Gott sei Dank!
Ihrer lieben Frau
unsere Grüße!

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Stockhausen, Julius (1547)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 7
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Jenny Lind-Goldschmidt, Wilhelmine Schröder-Devrient, Julius Stockhausen, Pauline Viardot-Garcia und anderen Sängern und Sängerinnen / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Jelena Josic, Thomas Synofzik, Anselm Eber und Carlos Lozano Fernandez / Dohr / Erschienen: 2023
ISBN: 978-3-86846-018-6
808

  Standort/Quelle:*) D-F, s: Nachl. Stockhausen 46
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.