19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12874 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 22.12.1891
 

D. 22 Dec. 91

Lieber Herr Scholz,

ich habe heute einen so schlimmen Tag nach sehr schlechter Nacht gehabt, daß ich nichts aufsetzen konnte, und Sie bitten muß, es für mich zu thuen, so wie sie es aufgesetzt haben. Senden Sie mir dann das Zeugniß zur Unterschrift – vielleicht kann ich morgen Vormittag noch unterschreiben, so daß Miss Morton es noch mitnehmen kann. Sie glauben nicht, wie kraftlos ich an schlimmen Tagen bin, nicht das Kleinste kann ich dann erledigen. Eine schwere Prüfung ist’s! – Ihnen und Ihren Lieben ein frohes Fest wünschend bin ich wie immer
herzlich ergeben
und dankbarst
Ihre
Clara Schumann.

Dank für Ihre Rede über Mozart, wie wunderschön ist sie, sie hat mich ganz entzückt, künstlerisch und menschlich!

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort:
  Empfänger: Scholz, Bernhard [Familie] (2867)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
286f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.