15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13101 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 07.06.1894
 

Frkf. d. 7 Juni 1894.
Liebste Marie,
hin und her haben wir überlegt, wie wir es anfangen sollen jetzt zu Ihnen zu kommen! wir wollen am 14ten fort, Mariens Klasse dauert noch bis Sonnabend, dann muß sie das ganze Haus reinigen lassen, alles forträumen, – sie hat einige Tage noch furchtbare Packerei, Koffer die voraus geschickt werden müssen, nun, Sie wissen ja, was das ist, wenn man auf Monate fortgeht! – So muß ich mich denn entschließen Sie ohne Marie zu besuchen, und sie muß auf die Freude Sie noch ’mal zu sehen, verzichten. Ich würde aber Julie und Ferdinand mitbringen, die sich gar sehr freuen, daß Sie sie eingeladen haben. Wäre Ihnen der Montag passend, und können Sie mich Abends nach Haus fahren lassen? oder, sollten Sie da Besuch haben, würde Dienstag Ihnen lieber sein? Mir passte schon Montag besser! Mit welchem Zuge führe ich Vormittags am besten? Später wie Dienstag könnte ich aber nicht, und es wäre mir gar zu betrübt, sähe ich Sie gar nicht mehr vor meiner Abreise! –
Ihrer freundlichen umgehenden Antwort entgegensehend
Ihre
alte
Clara Sch.

Würde ich Ihren lieben Mann dann sehen?

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Oriola, Marie von, geb. Christ, verh. Berna (2699)
  Empfangsort:
  SBE: II.12, S. 641f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.