19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13135 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 23.12.1894
 

Frkf. D. Dec. 1894.
Liebe Frau Hübner,
nehmen Sie den späten, darum aber nicht minder herzlichen Dank für Ihre freundlichen Worte zu meinem Geburtstag, deren Beantwortung sich so verzögerte, weil ich Ihre Adresse in Dresden nicht weiß. Ich sende daher endlich heute diese Zeilen an Lida, und füge dem Danke die innigsten Wünsche zum neuen Jahr bei. Möge Ihnen auch in diesem kommenden Jahre die so seltene Rüstigkeit und Frische des Geistes verliehen sein, und Sie das Weihnachtsfest froh mit den Ihrigen feyern. Viel denke ich immer der vergangenen Zeiten, viel der gemüthlichen Stunden in Ihrem gastlichen Hause! ach, es ist Alles so anders geworden – man
sieht sich nie mehr, und lebt in der Sehnsucht nach den lieben, alten Freunden!
Leben Sie wohl, liebe, verehrte Freundin, und bewahren Sie das freundliche Gedenken auch im neuen Jahre
Ihrer
von ganzem Herzen
ergb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Hübner, Julius und Pauline (2459)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
663f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.