15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13222 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 15.09.1895
 

Interlaken d. 15 Septbr 1895. Dr Aemmer Lindengarten,
Liebste Marie,
wie haben Sie mir gefehlt am 13ten, immer haben wir uns gefragt, wo bleibt die treue Marie? Sie wußten aber doch, daß wir in Interlaken waren? wir haben es Ihnen ja gesagt, daß wir für 3 Monate hierher gehen würden! Auch Eugenie ist schon seit 2 Monaten hier! Nun, der liebe, gewohnte Brief von Ihnen und Gruß von Ihrem lieben Manne ist da, und ich danke herzlichst Ihnen Beiden, auch Ihnen für das liebe Geschenk, das zu finden mich herzlich freut. Alles will ich Ihnen mündlich erzählen. Wir müssen uns doch noch sehen und sprechen ehe Sie reisen, und Eugenie will Sie jedenfalls einen Nachmittag, entweder d. 29ten (das ist aber ein Sonntag, wo Sie gewiß Besuch haben?) oder d. 30ten besuchen, und bittet um eine Zeile nach Frankfurt bis zum 28ten, wo Marie jedenfalls schon da ist, und wir ihr nachkommen. Ich denke wir reisen von Basel, wo wir 1 Woche bleiben den 28ten vielleicht schon 27ten. Adresse in Basel ist vom 21ten d. Monats an: 25 Gellertstrasse bei Frau Vonder Muhll Basel.
So denn auf Wiedersehen hoffend, mit den wärmsten Grüßen an Sie Beide
Ihre
alte treue
Clara Schumann.

Marie u. Eugenie grüßen vielmals.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Interlaken
  Empfänger: Oriola, Marie von, geb. Christ, verh. Berna (2699)
  Empfangsort:
  SBE: II.12, S. 651f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.