19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13327 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 20.04.1858
 

Lieber Herr Friedländer
Sie thäten mir zu vielen Gefälligkeiten, die Sie mir schon erwiesen, eine neue, wenn Sie Herrn Rudorff zu seiner morgenden Aufführung den Heine’schen schönen Flügel gäben, den Sie haben; er theilt mir eben in großer Verlegenheit mit, daß er den Biber’schen durchaus nicht beherrscht, was ich sehr wohl begreife, da ich dieselbe Erfahrung gemacht. Können Sie irgend seinen Wunsch erfüllen, bitte so thun Sie es.
Herzlich grüßend
Ihre
Clara Schumann.

Dienstag Abend.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort:
  Empfänger: Friedländer, Julius (2288)
Empfangsort: Berlin
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 18
Briefwechsel Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1856 bis 1896 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-055-1
93f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.