19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13543 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 31.10.1839
 

Gar zu leid thut es mir, verehrteste Frau, Ihre freundliche Einladung zum Freitag nicht annehmen zu können, da ich selben Abend nach Stettin abreise. Um so mehr leid thut es mir , als ich nun noch länger das Vergnügen Ihrer Bekanntschaft entbehren muß. Ich bleibe aber nur 8 bis 14 Tage in Stettin und erlauben Sie mir dann, Ihnen meine Aufwartung zu machen, und Ihnen[persönlich] der größten Hochachtung zu versichern mit der ich bin
Ihre
ergebenste
Clara Wieck.
Donnerstag Morgen.

Ich bitte mich dem Herrn Gemahl zu empfehlen.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort:
  Empfänger: Schönburg, Clementine von (2870)
  Empfangsort:
  SBE: II.17, S. 595f.
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.