19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13807 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 04.04.1895
 

Frkf. d. 4 April 95

Liebste Lida,

Sie haben Recht, es ist noch sehr rauh zum Reisen für mich, was der Doctor auch fand, als er eben hier war, dann kommt Eugenie statt am 12t schon übermorgen, es spricht also Alles (sehr doch auch die troubuleuse Zeit, die Sie jetzt vor sich haben) dagegen, daß wir jetzt reisen, und so wollen wir es lassen bis Pfingsten. Mir war die ganze Zeit her schon immer der Gedanke so peinlich, Ihnen bei der vielen Unruhe, die Sie jetzt, bis Sie Alles geordnet, haben, in die Quere zu kommen! – So denn mit Gott später! – Ihre theueren Kinder hätte ich freilich gern gesehen – grüßen Sie sie herzlich, und genießen Sie recht ungetrübt den lieben Besuch.
Zärtlichst Sie umarmend
Ihre
alte
Clara.

Marie grüßt sehr! –

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Bendemann, Lida (176)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
513f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.