19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13808 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 30.05.1895
 

D. 30 Mai.
Liebste Lida
1000 Dank für Ihren so lieben Brief. Also, wills Gott, kommen wir am Sonnabend mit dem holländischen Zug, der von hier 1 Uhr geht und in Düsseld. 7 Uhr 10 eintrifft. Kommen Sie aber nicht an die Bahn, schicken Sie auch Niemanden, Agnes kommt ja jedenfalls, und wir kennen uns ja in Düsseld. aus. Betten verrücken Sie nicht, es ist uns alles recht. So viel ich mich erinnere steht in dem Zimmer 1 Bett, und in dem Kleinen nach hinten auch Eines, da lassen wir Nachts die Thür auf, das ist uns ganz behaglich, da hat man sich nahe, und hört sich nicht.
Ade, Liebste. Auf Wiedersehen!
Ihre alte
Cl. Sch.

In meinem Bett brauche ich nur Kissen keinen Ueberzug, keine Zudecke.

Frau Lida Bendemann.
Düsseldorf am/Rhein
7 Jägerhofstraße.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Bendemann, Lida (176)
  Empfangsort: Düsseldorf, Jägerstr. 7
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
520
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.