19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13814 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 16.10.1856
 

Düsseldorf d. 16 Octbr. 56.

Geehrter Herr,

nicht eher konnte ich Ihre freundlichen Zeilen beantworten, da ich keine Nachricht von Herrn Dr Spiess hatte. Dieselbe ist nun leider nicht so günstig, wie ich es wünschte, da das erste Concert erst am 7ten Nov. statt findet. Ich schrieb Ihm aber heute daß er noch, wenns möglich, mit dem Engagement eines andern Künstler ansteht, da es möglich, daß ich um einige Tage nach Kopenhagen später kommen kann; es entscheidet sich <>in den nächsten Tagen. Ich kann jetzt Frankfurth nicht gut aufgeben, da ich schon in Darmstadt und Karlsruhe Arrangements getroffen. Ich komme also Mittwoch oder Donnerstag d. 23ten, dann wollen wir gleich den Tag des Concerts festsetzen, obgleich es mir lieber gewesen wäre, hätten Sie denselben schon früher festsetzen können, dann hätte ich erst in Frankf und dann in den anderen Städten gespielt, und hätte dann auf der Rückreise im Museum-Concert noch einmal gespielt. Ich bin recht verstimmt, daß sich Alles so ungünstig gestaltet, doch ich wüßte nicht, was ich in der kurzen Zeit Anderes unternehmen könnte. Programm sende ich Ihnen nicht im Voraus, da ich noch nicht weiß, ob das Quintett meines Mannes zu Stande kommt, und dann gern mit Ihnen selbst das Andere bespreche. In der Subscription reicht es wohl hin, wenn Sie setzen, daß ich Compositionen von Beethov, Mendelssohn, Bach, Chopin, Schumann spielen werde. Ich hätte so gern einen Flügel mitgebracht, für ein Mal Spielen aber lohnt es sich ja gar nicht. Für den Fall, daß ich es aber doch thue, darf ich es an Ihren Herrn Bruder adressieren lassen? Sollten Sie etwas über den Concerttag bestimmt haben, so theilen Sie es mir wohl gütigst mit. Oder, soll ich’s ganz lassen, da schon so viele Concerte in Frankfurth sind? nun, wir können darüber noch sprechen – aufdrängen möchte ich mich nicht gern.
Seyen Sie herzlich mit Ihrer lieben Frau gegrüßt
von
Ihrer
wahrhaft ergebenen
Clara Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
Empfänger: Henkel, Heinrich (2405)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
574ff
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.