19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 14517 Brieftext


Geschrieben am: Montag 11.12.1854
 

Geehrtester Herr,
Ihre Frau Gemahlin war so freundlich mir gestern wegen der uns freundlich versprochenen Gesangstücke zu schreiben. Wir haben unsere Soirée auf Sonnabend d. 16 festgesetzt, und habe ich, wie Sie es gütigst bestimmten im ersten Theile 2 Lieder von Mendelssohn, im Zweiten zwei Lieder meines Mannes gesetzt. Wollen Sie nun so freundlich sein die geehrten Herren und Damen in unserem Namen zur Mitwirkung einzuladen? Ich hoffe Ihr Unwohlseyn wird nicht anhalten, und erlaub[en] wir uns Ihnen in den nächst[en] Tagen unseren Besuch zu mach[en.]
Mich Ihnen wie Ihrer Frau Gemahlin empfehle[nd] verbleibe ich dankbarst
ergebene
Clara Schumann
Berlin d. 11 Dec. 1854.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berlin
Empfänger: Stern, Julius (1546)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 17
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1832 bis 1883 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-028-5
690f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.