19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 1758 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 22.11.1853
 

Düsseldorf, den 22sten Nov. 1853.
Geehrtester Herr,
Es ist wohl schon einige Jahre her, daß Sie mir schrieben, Sie hätten Lust, wenn ich Düsseldorf verließe, meine Stelle zu übernehmen. Da wir nun, wenn auch erst im Juli, von hier fortgehen, so wünschte ich zu wißen, ob Sie noch den Gedanken der Uebersiedelung haben. In diesem Falle halte ich es für Pflicht, Ihnen einige Aufklärung über die hiesige Stellung und das musikalische Treiben überhaupt zu geben. Denn ein vorwärtsgethaner Schritt ist schwer wieder rückwärts zu machen. Man sieht aus der Ferne anders, als wie es sich in der Nähe darstellt. Mich leitet dabei nur die Rücksicht, daß Sie, ehe Sie sich entschließen, die Verhältnisse, wie sie sind, klar erkennen und dann erst eine Entscheidung treffen. Wir reisen morgen auf einige Wochen nach Holland. Ihre Antwort wollen Sie trotzdem hieher senden, von wo aus sie mir nachgeschickt wird.
In Hochschätzung
Ihr
ergebener
R. Schumann.

[BV-A, Nr. 2379:] Ob er noch übersiedeln wolle; ich wolle ihm Aufklärung geben.

  Absender: Schumann, Robert (15143)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Stern, Julius (1546)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 17
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1832 bis 1883 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-028-5
680ff
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.