19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 17897 Brieftext


Geschrieben am: Montag 28.10.1878
 

Berlin d. 28/10. 78.
29. Matthäikirchstrasse
Verehrte liebe Frau Schumann,
Gestatten Sie mir daß ich Ihnen ein Wort innigster Theilnahme und Verehrung zu dem Tage den Sie in Leipzig gefeiert haben, ausspreche. Wie viel dankbare und glückliche Menschen haben Sie in dem Zeitraum gemacht, dessen Abschnitt hoffentlich nur wieder eine neue Reihe von Jahren einer gesegneten Thätigkeit eröffnen wird. – Der Winter wo ich die Freude hatte Ihre Schülerin zu sein, wo Sie die Lieder mit mir durchnahmen die uns Beiden tief in’s Herz gewachsen sind, deren eigentliches Verständniß mir aber doch erst durch Sie eröffnet wurde, wird mir immer eine meiner besten Erinnerungen sein, und die persönliche Theilnahme, die Sie mir in diesen Stunden zeigten, hat so wohlthuend in mein Herz geleuchtet, daß die dankbarste Verehrung für Sie mir durch nichts getrübt werden könnte.
Mit dem Ausdruck der aufrichtigsten Theilnahme
Ihre sehr ergebene
Ida Becker.

  Absender: Becker, Ida (164)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 18
Briefwechsel Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1856 bis 1896 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-055-1
64
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.