15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18012 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 19.10.1888
 

Düsseldorf 19 Oct. 1888
Liebste Freundin!
Nehmen Sie auch meinen herzlichsten Glückwunsch zu der seltenen Feier, welche Sie morgen begehen. Diesen Tag hat Ihnen der Himmel freilich geschenkt, ebenso wie Ihre herrliche Gabe, daß Sie ihn aber so feiern können, wie wir Alle es richtig finden und daß Sie stolz auf denselben sein können, daß Sie mit voller Genugthuung auf [die 60 Jahre] zurücksehen dürfen, das ist Ihr eigenstes Werk Ihrer Treue, Liebe und Bescheidenheit. Man denke 60 Jahre ungetrübten Erfolges!
Möge Alles das Schwere, was Sie erlebt haben und noch erleben, die Freude u Genugthuung an dem schönen Tage nicht stören!
Wir schätzen es als eines der schönsten Besitzthümer, daß wir auch schon über 50 Jahre, in so inniger Freundschaft mit Ihnen verbunden sind u uns immer näher treten konnten. Und so soll u wird es bleiben bis in [die] Ewigkeit!
Nehmen Sie mit diesen armseligen Zeilen vorlieb – daß Sie aus dem Herzen kommen wissen Sie.
Sprechen Sie auch Marie u Eugenie u wenn sie bei Ihnen sollte Elise meine besten Glückwünsche und Grüße aus und halten Sie sich tapfer u ruhig, damit Ihre Gesundheit nicht leide.
Ihr
ergebener E Bendemann.

  Absender: Bendemann, Eduard (174)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  SBE: II.6, S. 365
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.