19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18169 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 12.12.1850
 

Hochgeehrteste Frau

Wenn ich Ihnen bis jetzt noch nicht meinen herzlichen Dank für die freundliche Uebersendung der Peri-Stimmen gesagt habe so kann ich zu meiner Entschuldigung nur anführen: daß sich die Aufführung bis zum 5t Dec. verzögert hat und daß ich Ihnen mit meinem Dank zugleich die Stimmen habe zurück senden wollen. – Die Aufführung war recht gelungen; Rietz hat sich grosse Mühe mit dem Einstudiren gegeben, zwei ordentliche Orchesterproben haben uns glücklich über alle fis und ges-dur- Berge hinweggeholfen, und es that jeder sein Möglichstes. – Der Saal war sehr voll und das Werk machte wie immer die beste Wirkung auf das versammelte Publikum. – Mit wahrer Freude höre ich brieflich mündlich und drucklich von Schumanns und Ihrer trefflichen Wirksamkeit. Mögen nur Sie beide eben so viel Freude und reinen Genuß daran finden, wie <>Sie sie den Rheinländern bereiten. Durch den Abgang unserer guten Geiger nach Weimar, Düsseldorf und Bremen sind wir zu Anfang des Winters etwas <> gestört worden; jetzt sind die Lücken wieder besetzt. An Joachims Stelle haben wir H Dreyschock, einen Bruder des Pianisten, ein sehr braver Geiger und guter gemüthlicher Mensch, der nur den einzigen Fehler hat daß er den ganzen Tag Cigarre raucht; Sie wissen wie ich das hasse!! Heute Abend spielt Littolff im Ab. Conc. ein Symphonie-Concert; Er hat in der Probe sehr gut gespielt und auch die Composition klingt hübsch. – Bei mir im Hause geht alles, Gottlob, nach Wunsch; meine Frau trägt mir viele herzliche Grüsse an Sie und Schumann auf. Letzteren grüsse ich aufs Herzlichste, den versprochenen Brief schenke ich ihm nicht. Mit wahrer Verehrung bleibe ich stets
Ihr ganz ergebenster
Ferdinand David

Leipzig d 12. Dec. 1850.

  Absender: David, Ferdinand (339)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
324f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.