19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18538 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 23.11.1865
 

Britisch Hotel Nov 23. 1865
Liebe Frau Schumann!
Soeben hier angekommen, kann ich nicht unterlassen Ihnen diese Zeilen zu senden, mit der Vorfrage, wie der in unserm Hause verlebte Abend u. die so bald darauf erfolgte Reise Ihnen bekommen?
Wie sehr Sie uns erfreuen würden, wenn wir hoffen könnten eine mündliche Antwort von Ihnen hierauf zu erhalten kann ich Ihnen nicht sagen. Durch Fräulein Harriet Parish ermuthigt, wage ich Ihnen dies offen auszusprechen. Jede von Ihnen genannte Stunde, mit Ausnahme von 11 1/2 bis 2 1/2 Uhr wo wir uns schon seit längerer Zeit mit dem Photographen verabredet, wird uns gelegen sein, nur bitten wir diese vorher zu erfahren.
Entschuldigen Sie meine Unbescheidenheit indeß der Wunsch Ihnen nochmals zu wiederholen welch’ großen Genuß Sie uns vergangenen Abend bereitet, trägt die Schuld! –
Ich schließe mit den freundlichsten Grüßen meiner Mutter u. Schwester
Henriette Prß. z. Schleswig-Holstein

  Absender: Henriette, Prinzessin von Schleswig-Holstein (664)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
436f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.