19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18560 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 01.01.1878
 

1. Jan 78. –

Vielgeliebte Frau,

Das neue Jahr soll es gut meinen mit Ihnen, mit Ihrem Arm, mit allem was Ihnen ist, u. was Sie lieben dann wollen wir sagen daß es ein gutes Jahr war. Uns vergönne es aber daß wir Sie öfter sehen u. genießen mir speciell dass ich doch einmal die Freude erlebe Sie als meinen lieben lieben Gast bei mir zu hegen u. zu pflegen! Wir müssen gleich in’s Gewandhaus, ich habe keine Zeit, dennoch muss ich noch einmal sagen: schenke der Himmel Ihnen nur Freude u. halte alles fern von Ihnen was wehe thut.
Bleiben Sie mir ein bischen gut das erbitte ich mir für mich! Heinrich sagt Ihnen alles Erdenkliche Liebe, wir möchten alle so gerne dass Sie recht recht bald kämen, im nahen Schatten des Palmbaums wohnen früh morgens herkommen u. erst Nachts wieder in’s Hotel wandeln so hätte man doch etwas von einander
Gott zum Gruß
Ihre getreueste in inniger Liebe ergebene
Elisabeth Herzogenberg

  Absender: Herzogenberg, Elisabeth von (691)
  Absendeort: o. O.
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
423f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.