19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18580 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 27.09.1882
 

Hosterwitz 27. Sept. 82.

Liebe Reisegefährten u. Freunde, Theure Frau Schumann!

Unsre glücklich erfolgte Ankunft am gestrigen Tage will ich Ihnen rasch melden u. die Hoffnung dran knüpfen daß Sie eine bessere Tagfahrt nach Augsburg hatten als unsre Nachtfahrt war; zwei Stationen weit allein gelassen u. schon triumphirend, wurde uns auf der dritten ein junger Mann u. ein fürchterliches jüdisches bejahrtes Ehepaar aus Berlin geschenkt welches derart laut und rücksichtslos gegen arme Schlafbeflissene verfuhr daß wir innerlich ganz empört waren und fast zu Stöcklchen Judenhassern wurden; kaum hatte sich die Frau gelegt u. etwas geschlafen als sie schreiend in die Höh fuhr u. Krämpfe bekam, von ihrem Mann mit Cloroform auf Zucker behandelt, u. aufs Zärtlichste gepflegt wurde durch ihre ganz dramatisch übertriebenen Klagen uns aber zu hartherzigen Zuschauern machte. An Schlafen war nicht mehr zu denken bis wir uns nach einem zweiten Anfall entschlossen das Coupé zu verlassen u. ein Andres mit 3 Herren aufzusuchen wo wir denn auch ein wenig zur Ruhe kamen. In Pirna erwartete uns ein Wagen u. der alte Rheinhold, u. wir kamen vergnügt über das gute deutsche Gesicht der sanften Landschaft durch die wir fuhren hier an von meinem treuen Vater freudig aber nicht ohne Vorwurf über so spätes Kommen begrüßt. Morgen ziehen wir wieder weiter in unser eigenes rußiges Nest auf das wir uns doch so freuen Hoffentlich finde ich da ein Zeilchen das mir Ihre glückliche Ankunft meldet, oder vielmehr bekomme übermorgen die Nachricht. Wie viel dachten u. denken wir noch Eurer u. des gemeinsam Erlebten, auf kurze Zeit aber doch so eng mit Ihnen Sie liebe Verehrte verbunden worden zu sein ist uns eine gar liebe Erinnerung denn, das wissen Sie wohl, wir lieben Sie sehr, sehr! Doch ich muß schließen, mein Vater läßt mich nicht länger los. In alter neuer Treue u. Verehrung Ihre
Lisl.

  Absender: Herzogenberg, Elisabeth von (691)
  Absendeort: Hosterwitz
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
499f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.