15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18734 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 02.05.1880
 

An Robert Schumann zum 2ten Mai 1880.

Heut schwebt Dein hoher Geist zur Erde nieder,
Verklärter Meister, aus dem Reich der Töne!
Und all des Sanges und der Tonkunst Söhne
Begrüßen Dich durch Deine eignen Lieder!
So wie der Frühling kehrt zur Erde wieder,
Daß er ihr Haupt mit Blüten neu bekröne,
Erneut in Deines Sanges ernster Schöne
Ein Himmelslenz aus Herzen, Haupt und Glieder!
Die Muse, die Dich treu durch’s Leben führte,
Treu Deines Herzens Altarflammen schürte,
Hält nun an Deinem Grabe treue Wacht.
Durch Thränen lächelnd schaut sie still nach Oben,
Der Liebe Blick zu Dir emporgehoben,
Bis einst verging der Erdentrennung Nacht!
Dresden. Julius Hübner.

  Absender: Hübner, Julius (747)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  SBE: II.6, S. 649f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.