19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18783 Brieftext


Geschrieben am: Montag 18.02.1856
 

Verehrte Freundin

Diese Zeilen erhalten Sie von meiner theuern Namensvetterin und lieben Schwester Josephine (Peppi) welche ich Ihnen vorstelle, und die sich herzlich freut Jemand kennen zu lernen von deren Güte und Freundschaft für mich ich so oft erzählt. Seien Sie meiner Schwester recht aufrichtig und ich glaube Sie wird Ihnen bald eine liebe treue Gesellschafterin sein. Auch meine Eltern können Sie durch meine Schwester kennen lernen, wenn Ihre Zeit es erlaubt; gewiß aber werden Sie vorerst nicht zu Besuchen kommen, später aber müssen Sie mir zu lieb es einmal thun, und meinem verehrten Vater und der guten Mama die Freude bereiten Sie zu sehen, von der ich soviel gesprochen. Johannes und ich sind voll Vorbereitung für Göttingen, wo wir morgen spielen. Er grüßt, und ich nicht minder innig. Bald mehr von
Ihrem stets aufrichtig
ergebenen
Joseph Joachim

Frau Dr Clara Schumann
Hôtel de l’Europe
d. G.

  Absender: Joachim, Joseph (773)
  Absendeort: Hannover
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
249f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.