25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18852
Geschrieben am: Mittwoch 15.12.1886
 

Verehrte Freundin!

Soeben habe ich die Variationen „Eingeschrieben“ an Sie abgesandt. Das wunderschöne Werk, dessen Thema schon den Reiz der Zartheit und Wärme des unvergeßlichen Schöpfers vor die Seele zaubert, hat mich in der Urgestalt tief gerührt. Ich hoffe sehr darauf es einmal wie es dort geschrieben zu hören, sei’s hier oder in Frankfurt! Am liebsten freilich wäre mir’s Sie führten das als möglich hingestellte Projekt für’s Frühjahr in Berlin aus: Mendelssohns, Herzogenbergs, so viele hoffen darauf. Schreiben Sie, wenn Sie’s nochmals durchdacht. Die Doppelgriffe sind nicht leicht, aber doch gut ausführbar meint Hausmann. Ich denke noch mit Dank an Ihrer und der lieben Kinder Güte in Frankfurt; ich fühlte mich so gemüthlich verzogen wie lange nicht. Tausend
Grüße Ihnen allen von
Joseph Joachim

d. 15. Decbr

  Absender: Joachim, Joseph (773)
  Absendeort: o. O.
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
1314f.

  Standort/Quelle:*) D-B, s: Mus. Nachl. K. Schumann 5,22
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.