11.04.2023

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18865
Geschrieben am: Mittwoch 10.01.1883
 

Unterbrochene Fahrt.
Abend ist’s geworden vor der Zeit,
Unwillkomm’ne Ruhe sinkt hernieder;
War ich doch so fröhlich und bereit!
Und das Wandern stählte Haupt u. Glieder!
Rathlos find’ ich mich in dunkler Nacht,
Ehe die beschritt’ne Bahn vollendet,
Und kein Sternlein hat sich aufgemacht,
Das mir einen Stral der Hoffnung sendet.
Dem ich nahe schien, das hohe Ziel,
Unerreichbar will es sich entfernen;
Doch entbehren lernt’ ich schon soviel
Um auch dies entbehren noch zu lernen.
Und so bleib’ ich frisch und unverzagt,
Rechter Weg belohnt des Weges Mühe!
Warten will ich! Wenn der Morgen tagt,
Wandl’ ich neue Bahnen in der Frühe.
Max Kalbeck.
Wien d. 10.1.83.

  Absender: Kalbeck, Max (785)
  Absendeort: Wien
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 4
Briefwechsel Clara Schumanns mit Maria und Richard Fellinger, Anna Franz geb. Wittgenstein, Max Kalbeck und anderen Korrespondenten in Österreich / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Anselm Eber und Thomas Synofzik / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-015-5
649f.

  Standort/Quelle:*) D-B, s: Mus. Nachl. K. Schumann 4,1
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.