19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 18946 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 15.01.1879
 

Nizza d 13ten Januar 79
Liebe und verehrte Freundin!
Ihr lieber Brief vom war ein rechtes Bild menschlichen Schicksals; aber freilich nicht des alltäglichen, sondern nur bedeutender Menschen. Was außer Ihnen, Ihrer Kraft u Ihrem Willen entgegen, als Naturgewalt wirkt u Zustände u Erlebnisse herbeiführt, legt tiefe Schatten auf das Bild; was aber aus Ihrer eigenen Persönlichkeit u ihren [sic] Erfolgen, was aus Ihrem Wesen und Können, wie es die Menschen bewegt, stammt, das strahlt in hellen und beglükkenden Lichtern. Sie sind unseres herzlichen Mitgefühls an Ihren Leiden u Leidenden eben so sicher, wie wir Ihre wohlerworbenen Triumphe als die eigenste Herzensfreude empfinden. Jeder Sieg, der von einer edlen Kraft erkämpft wird, – und der Siegespreis ist das Zeichen desselben – ist ein Sieg der Idee und des Guten. Wir genießen nicht bloß die Mitfreude, sondern die Verehrung selbst ist eine edle Lust, die wir demjenigen zollen, welcher durch seine Leistung die menschlichen Gemüther, trotz aller hinterhältigen Schwächen, zu Anerkennung zu zwingen wußte. Ich wollte indem ich im Geiste Ihre liebe Hand, die künstlerische, herzlich zum Glückwunsch drücke, nicht selbst mit ganz leerer Hand erscheinen, darum habe ich Ihnen – von der Heimath aus – ein Exemplar meines jüngsten Buches zugesendet, welches welches gänzlich der Belebung des Sinnes für Ideale des Lebens gewidmet u eben deshalb wohl geeignet sein mag, der Verehrung für die Künstlerin wie der innigen Anhänglichkeit für die Freundin einen stillen bescheidenen Ausdruck zu geben.
Von unserem Leben hat Ihnen meine Frau geschrieben; ich habe deshalb nur noch beste Grüße für alle lieben Ihrigen hinzuzufügen u verbleibe
Ihnen innig u treu ergeben
Lazarus

  Absender: Lazarus, Moritz (916)
  Absendeort: Nizza
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 18
Briefwechsel Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1856 bis 1896 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-055-1
265-268
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.