25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 19135
Geschrieben am: Dienstag 06.11.1860
 

Dresden am 6. Nov. 1860.
Verzeihen Sie, hochverehrte Frau, die Verspätung meines herzlichsten Dankes für die freundlich mir zugesandten Billets. Ich hoffte, ihn münd¬lich sagen zu können; aber Unwohlsein, welches mich schon an dem Be¬suche der ersten zwei Soiréen verhindert hatte, ließ mich, stärker zurück¬kehrend, den Besuch der dritten neidisch entgelten. War es mir darum unmöglich, zu Ihnen zu kommen, so hoffte ich auf Ihren freundlichen Besuch, um Ihnen mündlich zu sagen, wie sehr wiederum Ihr herrliches Spiel mich erfreut und erquickt hat. – Meine Frau vereinigt ihren herz¬lichsten Dank mit dem meinem und die Bitte, freundlichst Herrn Con¬zertmeister Joachim unsere Anerkennung vermitteln zu wollen. Gönnen Sie, hochverehrte Frau, uns die Freude, uns Ihren aufrichtigsten Bewun¬derern beizuzählen.
Dankbar und mit herzlicher Verehrung Ihr
ergebenster
Otto Ludwig.

  Absender: Ludwig, Otto (986)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
1069 f.

  Standort/Quelle:*) D-B, s: Mus. Nachl. K. Schumann 2,19
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.