19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 19464 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 27.04.1887
 

Dr. Hoch’s Conservatorium
_________
J. No. 427. II
Frankfurt a. M., den 27 April 1887.

Verehrte Frau!

Ich bedaure sehr, daß Sie gestern den weiten Weg zu mir vergeblich gemacht haben und bin leider in den nächsten Tagen durch überhäufte Beschäftigung verhindert, Ihren freundlichen Besuch zu erwidern, muß deshalb zur Feder greifen. Ihr Ausspruch, daß Sie Frl Herz für talentlos halten, ist – obwohl ich Ihre Meinung durchaus nicht theile – entscheidend, und so soll Sie bei Frl Rothsch. bleiben. Im Uebrigen kann ich mich Ihren Argumenten nicht anschließen. Wir gewähren den Schülern ihren Unterricht zu so liberalen Bedingungen, daß es absolut unthunlich ist, denselben auch noch – um sie früher avanciren zu lassen – jetzt schon Stunden bei Ihnen zu reservieren, resp unbesetzt zu lassen. Die Schüler haben einen Anspruch an zweimaligen Unterricht (wöchentl) bei Ihnen nur in soweit als Vacanzen da sind. Natürlich wünsche ich im Interesse der Anstalt selbst, daß dieser Vorzug nach und nach allen wirklich begabten zutheil werde, aber eben nur nach und nach! Noch weniger kann ich aber Vacanzen für solche offen halten, welche noch gar nicht da sind, wie Frl Godwin u. Frl Goldschmidt. Wenn solche Aspirantinnen bei Ihnen Plätze versichert haben wollen, müssen sie eben eintreffen, sobald eine Vacanz da ist. Sonst muß ich sie anderweit besetzen. Zudem halte ich Frl Goldschmidt für kaum so begabt als Frl Herz.
Die Sache ist nunmehr erledigt; bezgl der freien Plätze bei Ihren Frl Töchtern behalte ich mir noch Bestimmung vor. Wie gerne ließe auch ich ausschließlich künstlerische Gesichtspunkte maßgebend sein; aber wir müssen, um der Kunst dienen zu können, das finanzielle Interesse der Anstalt auch im Auge behalten.
Verzeihen Sie eiligen Brief!
Mit herzl Gruß
Ihr
Scholz

  Absender: Scholz, Bernhard (1392)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
193f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.