19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 19560 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 22.10.1878
 

Breslau 22t Oct. 78.
Theure geliebte Freundin
Schwer wird es mir, nicht statt dieser Zeilen persönlich bei Ihnen zu erscheinen – wäre es irgend nützlich gewesen wären wir an dem 24t Oct. nicht fern von Ihnen geblieben. Unsere innigsten Wünsche begleiten Sie, 50 Jahr hat Ihnen die hehre Kunst als freundliche Schutzgöttin zur Seite gestanden, Ihnen über das höchste menschliche Leid, tiefste irdische Sorge hinweggeholfen – sie wird Ihnen nun eine Strahlenkrone ums Haupt winden, mit reinem Herzen u völliger Hingabe haben Sie Geliebteste, sich der Kunst geweiht, u so erhelle sie, die Göttliche auch an diesem weihevollen Tage Ihr Herz u erhebe Sie über irdisches Leid. Könnte ich aussprechen was ich empfinde, u Ihnen danken für so manchen tröstlichen, Genuß der Herz u Seele erforschte u erhob, der mir durch Sie wurde, Ihnen meine innige tiefe Liebe aussprechen, die ich stets für Sie empfunden, Gott segne Sie u erhalte Sie, u lasse Sie uns ferner zur Erquickung Ihre Gaben spenden. Leider leider werden wir Sie in diesem Jahr wohl nicht hier sehen, ich kann mir aber nicht denken dß wir so ganz getrennt sein können, es wäre für uns so sehr traurig, mein Trost ist, dß wir vielleicht im Sommer unsere Sommerpläne vereinigen könnten, u wenn Sie einen Entschluß gefaßt dann bitte lassen Sie es uns wissen, vielleicht könnten wir uns irgendwo in den Alpen treffen, denn wir wollen nächstes Jahr, so Gott will, auch etwas weiter, höher, gehen. Meine Schwiegertochter dankt herzlich für Ihren freundlichen Gruß u erwiedert ihn herzlichst, sie wie mein Sohn, empfehlen sich u fügen noch die innigsten Glück u Segenswünsche zum 24t hinzu. Ueber Elisens Glück haben wir uns Alle innig gefreut, möchte es ihr so fort gut gehen.
Gebe Gott Ihnen Freude u Lösung banger Sorgen im Kreise Ihrer Kinder u erhalten Sie auch mir Ihre Freundschaft, die ich stets in Liebe u Verehrung bin
Ihre
getreue Anna Storch
gb Werner.

  Absender: Storch, Anna, geb. Werner (1554)
  Absendeort: Breslau
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 18
Briefwechsel Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1856 bis 1896 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-055-1
682f.
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.