15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 19914 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 09.06.1882
 

Liebe Frau Schumann!
Herr Heymann wird Ihnen die Sachen schicken; er hatte Ihnen den Geldwerth an der Rechnung abgeschrieben, welche nun 20 Mark 60 Pf. mehr beträgt. Uebrigens hatte er, wie er sagt, Herrn Dr. Fiedler über Alles dieses Auskunft gegeben, ihn beauftragt, Sie zu fragen, wie er sich verhalten solle. –
Liebe Frau Schumann – Sie können mir einen rechten Gefallen thun. Wollen Sie? Mein Conzertmeister Benno Walter hat sich an Gernsheim
gewendet, weil er gerne einmal in Holland spielen möchte. Gernsheim ist einverstanden, auch Verhulst in Amsterdam. Nun schreibt aber Gernsheim, es wäre gut, wenn er auch für Utrecht eine Empfehlung hätte; eine solche von Ihnen an Jonkheer van Riemsdijk würde am wirksamsten sein. Möchten Sie, wenn sich Herr Walter zu Ihnen wendet, Herrn v. Riemsdijk ein Wort über ihn schreiben? Sie dürfen ihn mit bestem Gewissen empfehlen – er hat überall grossen Erfolg, wo er spielt!
Uebermorgen reise ich! –
Fiedler’s sind in Crostewitz.
Herzlichen Gruß Ihnen Allen
von Ihrem getreuen
Hermann Levi.

9.6.82.

Frau Feidel geht es recht gut. Sie ist in Baden (Allee-Haus.)

  Absender: Levi, Hermann (941)
  Absendeort:
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Empfangsort:
  SBE: II.5, S. 861f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.