19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21065 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 09.10.1860
 

Godesberg d. 9 Octbr. 1860
Liebe Frau Hübner,
finden Sie es unbescheiden, wenn ich bei Ihnen anfrage, ob Sie mich bei meiner nächsten Anwesenheit in Dresden freundlichst wieder aufnehmen würden? ich denke ohngefähr den 22 oder 23ten dort einzutreffen, ob allein oder mit Marie, das weiß ich noch nicht. Bitte, sagen Sie es mir ganz offen, wenn es Sie im geringsten genirt – nur in der Ueberzeugung Ihrer Aufrichtigkeit konnte ich bei Ihnen anfragen. Nun, Sie wissen, wie ich darüber denke, und daß ich recht gut weiß, daß, geht es nicht bei Ihnen, es nicht Mangel an Freundschaft Ihrerseits ist.
Es wäre mir sehr lieb, bald Antwort zu haben – wollen Sie Dieselbe nur durch Lida senden.
Sie, wie Ihre ganze liebe Familie herzlich grüßend
Ihre
wahrhaft ergb
Clara Schumann.

Wollten Sie wohl gütigst inliegenden Brief gleich in den Briefkasten bringen lassen.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Godesberg
  Empfänger: Hübner, Pauline (748)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
565f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.