19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21550 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 25.12.1886
 

D. 25ten Dec: 1886
Liebe Antonie
ich möchte nicht warten bis morgen, Euch ein Dankeswort zu sagen für die herrlichen Ueberraschungen. Aber, danken sollte ich auch, daß Du liebe zarte Schlange Dich mit so anstrengender Arbeit für mich ermüdet hast. |2| Aber wie herrlich ist die Arbeit! Bitte, sage doch Miss Wild auch ein Wort, bis ich es morgen selbst kann.
Tausend Dank – danken will ich mor-gen noch mündlich!!! Getreu Deine
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Speyer, Antonie (2980)
  Empfangsort: Frankfurt am Main
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.