19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21575 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 15.06.1895
 

Frkf. d. 15 Juni 95

Liebe Antonie,
habt Dank Beide für die schönen Rosen! daß wir Euch noch ein paar Stunden bei uns sahen, freute mich herzlich, nur, daß ich Dich nicht bitten konnte zu singen that mir sehr leid! ich hatte gehofft, wir würden etwas vor Eith musiciren, hätte |2|Euch auch gern Einiges von den neu-en Brahms‘-Stücken gespielt, aber nach Eith konnte ich überhaupt nie spielen, und muß jetzt mit dem Musiciren Abends doppelt vorsichtig sein. Ich war ganz traurig darüber.
Herzlichste Grüße Euch und den theueren Angehörigen in Brüssel von
Deiner altergeb
Clara Schumann.

[Am linken Rand Seite 2] Ihr habe leider kein [am linken Rand Seite 1] gutes Wetter für Heidelberg!

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Speyer, Antonie (2980)
  Empfangsort: Heidelberg
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.