19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21605 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 29.12.1877
 

D. 29ten Dec.
In den Zelten 11.
II. –
Geehrter Herr,
Sie erinnern sich vielleicht des Trios von Brahms welches wir ’mal bei Herrn Stockhausen zusammen gespielt haben. Ich möchte dies gerne morgen (Sonntag) Abend in einer kleinen Gesellschaft bei mir spielen und frage bei Ihnen an, ob Sie wohl dazu geneigt wären? Herr Radecke versprach mir für den Fall Ihrer Zusage zu sorgen, daß Sie frei seien und müßte ich dann freilich auch um eine kleine Probe am Vormittag bei mir bitten. Von 9–11, oder von 12–2 bin ich frei u. bitte Sie die Stunde zu bestimmen.
Ich erlaube mir Ihnen für den Verlust Ihrer Zeit 20 Mark zu bieten und zeichne mich um umgehende Antwort bittend
Ihre ergebene
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berlin
Empfänger: Richter, Wilhelm (14843)
  Empfangsort: Berlin
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 18
Briefwechsel Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1856 bis 1896 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-055-1
479f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.