19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21640 Brieftext


Geschrieben am: Montag 16.07.1883
 

Obersalzberg bei Berchtg Pension Moritz d. 16 July 83.
Liebes Fräulein,
wir bleiben vorläufig hier oben, jedoch ist das Heraufkommen nicht so leicht, als Sie anzunehmen scheinen. Von Berchtesg. aus geht (steigt) man 1 ¼ St., von Hofreit aus gewiß 1 ¾ bis 2 Stunden. Eine Fahrt herauf kostet 10−11 Mark, und ist hier oben auf Nachtlager nicht zu rechnen, wenn man nicht vorher sich erkundigt. Es wäre mir jedenfalls lieb, wenn ich Ihr Kommen vorher wüßte. Ich bekomme öfters auf Tage Besuch, u. es wär mir doch sehr leid, träfe Ihr Besuch mit einem anderen zusammen. Wenn Sie mir von Berchtesg. aus schreiben, so rechnen Sie nicht auf zu baldige Antwort, da der Postbote nur einmal am Tage herauf kommt u. hinabgeht.
Seyen Sie Beide herzlich gegrüßt und lassen Sie mich von sich hören, sobald Sie Bestimmtes selbst wissen. Sollten Sie bei Hofereit keinen Platz bekommen, so finden Sie solchen vielleicht in B. bei der Schwäbin! oder beim Zimmermeister Brandtener wo jetzt Freunde von mir wohnen.
Wie immer
Ihre
aufrichtig ergeb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Obersalzberg bei Berchtesgaden, Pension Moritz
  Empfänger: Wendt, Mathilde (1688)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 14
Briefwechsel Clara Schumanns mit Mathilde Wendt und Malwine Jungius sowie Gustav Wendt / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2011
ISBN: 978-3-86846-025-4
87f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.