25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 22068
Geschrieben am: Samstag 15.10.1864
 

Baden Baden d 15ten Oct 1864.
Verehrte Frau,
eben erhält Mama beifolgenden Brief von Frl. Krüger den ich mich beeile Ihnen zu übersenden. Leider glauben wir nicht, daß Sie auf die Bedingungen der Dame eingehen werden, – bitten Sie aber in jedem Falle um baldige Nachricht darüber, damit wir Frl. Krüger bald Ihren Entscheid und hofft daß Sie bald <Jemand> ┌eine┐ ganz zuverlässige<n> Dame für Ihre Tochter finden werden. – Daß Ihnen Frl. Krüger angenehm sein würde, bezweifelt sie nicht, obwohl Ihr [sic] Äußeres nicht vorwiegend angenehm ist. –
Julchen wird den Winter |2| wieder in Guebwiller zubringen. Es geht ihr, Gott sei Dank, recht gut! – Mama und ich werden Ende nächster Woche abreisen. –
Julchen trägt mir viele Grüße an Emma auf und ich zeichne mich
Ihre
Ihnen herzlich ergebene
Marie Schumann.

  Absender: Schumann, Marie (1449)
Absendeort: Lichtental
  Empfänger: Riggenbach-Stehlin, Margaretha (2787)
  Empfangsort: Basel
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 10
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Theodor Kirchner, Alfred Volkland und anderen Korrespondenten in der Schweiz / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Dohr / Erschienen: 2022
ISBN: 978-3-86846-021-6
860f.

  Standort/Quelle:*) Ch-Bst, s: PA 841a F 20.1 5
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.