15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 22185 Brieftext


Geschrieben am: Montag 27.01.1896
 

[Rohübertragung]
[Eingangsvermerk: 1896
Frankfurt am 27/1.
Clara Schumann.]

Frankfurt a/M
d. 27 Jan: 1896.

Geehrter Herr Doctor,

erst heute sage ich Ihnen
meinen wärmsten
Dank für Ihre so
freundliche abermalige
Weihnachtsspende. Ich
war sehr erschrocken
zu sehen, wie sehr die
Wünsche der Kinder
und Schülerinnen, in's
Große gegangen waren,
und bitte Sie dies in
Ihrer uns so oft erwiesenen
//
Güte zu verzeihen.
Vor allem aber
wollen Sie entschul-
digen, daß ich erst heute
schreibe, wir haben aber
viel Trübsal in un-
serer Familie gehabt,
das mich ganz hingenommen
hatte. Jetzt fängt es
an wieder leichter zu
werden.
Mit allen guten
Wünschen für Sie,
geehrtester Herr Doctor
Ihre
stets dankbar ergeb
Clara Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Abraham, Max (3)
  Empfänger-Institution: Peters, C. F.
  Empfangsort: Leipzig
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.