15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 22188 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 25.06.1890
 

[Rohübertragung]
[Eingangsvermerk: 1890.
Frankfurt a/M. 25/6.
Clara Schumann.]

Frankfurt a/m
d. 25 Juni 1890

Geehrter Herr Doctor

wieder vielen Dank!
es kommen also einige
Sachen, deren Durchsicht
wir nur gewünscht hatten,
und erbitte ich mir
dafür für meine
Enkelin [Anmerkung: Julie Schumann] folgendes,
natürlich, wenn Sie
es in Ihrem Verlage
haben: (ich setze
die Stücke auf die
folgende Seite.)
//
[Notiz des Verlages: 1704a] 1. Lieder ohne Worte
{u}Mendelssohn{/u}.

[Notiz des Verlages: 2212] 2. Concert Esdur
mit Begleitung
eines 2ten Clavier {u}Mozart{/u}.

[Notiz des Verlages: 717a/b] 3. Rondo Esdur u.
Perpetum [sic] mobile {u}Weber{/u}.

4. Capricen Op: 16 - {u}Mendelssohn{/u}

Darf ich Sie nun
wohl ersuchen mir
die Musikalien bis
Ende d. Woche zukommen
zu lassen? ich
verlasse nämlich
//
Frankf. am 30ten d. M.
und möchte meiner
Enkelin die Noten
noch übersenden.
Im Voraus für
alles wieder dan-
kend, und Ihnen
einen guten Sommer
wünschend
Ihre
von Herzen ergeb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Abraham, Max (3)
  Empfänger-Institution: Peters, C. F.
Empfangsort: Leipzig
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.