15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 22264 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 05.11.1867
 

Hamburg d. 5 Nov. 1867.

Lieber Freund,
am siebenten November möchte ich doch gern daß Sie's wüßten, wie ich in herzlicher Freundschaft und mit den innigsten Wünschen Ihrer gedenke. Möge der Himmel vor allem Sie so frisch und heiter erhalten wie Sie es in letzter Zeit waren, und Ihnen in

[...]

1 Dec. in Wien aufgeführt.
Ich gebe heute das 3te Concert hier mit Stockhausen - an Concerttagen darf ich nicht schreiben, muß mich also auf dies Wenige beschränken.
Von uns kann ich Ihnen so ziemlich Gutes berichten. Sie wissen, Elise u. Marie waren in Paris 8 Tage, und genossen Alles in vollen Zügen. Julien geht es viel besser, sie bleibt aber bis zum 20 Dec. in Divonne. Ich selbst bin nicht wohl, habe aber sehr glücklich immer gespielt. Am 12ten ist ein letztes Concert hier, am 16ten spiele ich in Berlin, dann ect. ect.
Leben Sie wohl, lieber Levi. Zwar verdienen Sie es gar nicht - nicht ein Wort nach unserem Verfehlen ließen Sie von sich hören - ich drücke Ihnen aber doch in alter Freundschaft die Hand als Ihre Clara Sch.

Marie fügt ihre besten Wünsche bei.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Hamburg
  Empfänger: Levi, Hermann (941)
  Empfangsort:
  SBE: IV.7 Addenda
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.