15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 23351 Brieftext


Geschrieben am: Montag 31.12.1888
 

Frankfurt, den 31. Dezember 1888.

Lieber Johannes,

Herzlichstes sende ich Dir zum neuen Jahr - wieder ist es mir vergönnt, ein neues Jahr anzutreten - wie oft wird's noch sein? Was ich Dir wünsche, ist immer dasselbe, Kraft und Gesundheit, zu Deinem und der Menschheit Wohl. Gewiß hast Du jetzt recht anregende Tage, wer doch da auch einmal dabei sein könnte. Wie vielem muß man doch entsagen mit dem Alter, schmerzlich empfinde ich das - brauchte so nötig etwas mehr künstlerische Freuden! Nun, das neue Jahr bringt sie mir durch Dich, und da will ich Dir doch gleich sagen, daß alles in Ordnung ist. Programm:
1. Streichquintett (von Dir natürlich).
2. Sonate.
3. Zigeunerlieder (bei denen Du immer auf 3 - 4 Wiederholungen rechnen mußt).
So denn auf baldiges Wiedersehen!

Du schreibst uns doch den Tag Deiner Ankunft? bitte.

Deine altgetreue

Clara.

Hier schickt alles wärmste Grüße und Wünsche!

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Brahms, Johannes (246)
  Empfangsort:
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.