25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 23453
Geschrieben am: Montag 09.10.1848
 

Lieber Herr Dresel,

Möchte es Ihnen so recht sein, und drüben von irgend einem Nutzen – dies wünsch ich nur. Vergeßen Sie nicht, uns Ihre Ankunft in New York zu melden und die Adresse, unter welcher ich Ihnen gelegentlich schreiben kann. Auch mein Album möchte ich Ihnen zusenden, sobald es heraus ist. Die herzlichsten Wünsche – und auf nicht zu lange Trennung!
Your Friend
R. Sch.

[Beilage:]
Herrn Otto Dresel sehen wir nur mit herzlichem Bedauern von uns scheiden; er war unter den jüngeren Künstlern Deutschlands einer der ausgezeichnetsten und namentlich den jüngsten Fortschritten der Musik eine bedeutende Stütze. Möchte er im fernen Lande einen seinen schönen Kräften entsprechenden Wirkungskreis finden, – dies ist der aufrichtige Wunsch seines
ergebenen
Robert Schumann

Dresden, den 9ten October 1848.

[BV-A, Nr. 1346:] Otto Dresel Frankfurt [Bemerkung:] Mit einem Zeugniß für ihn für Amerika. Er möchte mir s. Ankunft in New York melden; ich wollte ihm mein Album zusenden.

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Dresden
  Empfänger: Dresel, Otto (384)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
399f.

  Standort/Quelle:*) US-CAh, s: bMS Am 1548,35; Beilage: bMS Am 1548,36
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.