19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 23864 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 13.12.1831
 

Alle Blüthen müssen vergehn, dass Früchte beglücken; Blüthen und Frucht zugleich gebet ihr Musen allein.
Göthe
Seyn Sie immer so glücklich theure Clara, wie Sie es jezt schon sind, denn wem ein reicher Kunsthimmel sich so früh erschloss, wie Ihnen, den<n> darf man wohl mit Recht beglückt nennen, und meinem innigstem Wunsche für Ihr ferneres Wohl füge ich nur den hinzu, dass Sie zuweilen freundlich gedenken mögen
Ihrer Sie herzlich liebenden
Caroline v. d. Malsburg
Cassel den 13t December 1831

  Absender: Malsburg, Caroline von der (14013)
  Absendeort: Kassel
  Empfänger: Wieck, Clara, verh. Schumann, Clara (3152)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 1
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit der Familie Mendelssohn / Editionsleitung: Michael Heinemann / Herausgeber: Kristin R. M. Krahe, Katrin Reyersbach und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2009
ISBN: 978-3-86846-012-4
454
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.