19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2436 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 29.08.1843
 

Verehrter Freund,

Vielen Dank für Ihren ausgezeichneten Aufsatz. Es war nöthig, daß auch dahinein einmal geleuchtet wurde. Sie haben sich ein wahrhaft Verdienst damit errungen.
Beifolgend neue Arbeit. Die sieben ersten Bänden [sic] finden Sie zuletzt im 13ten Band Nro. 35 u. 36 von Marx besprochen; die Sonaten mit Violine gleichfalls später in einem größeren Artikel von Dr. Krüger. Verweisen Sie gefälligst auf zwei, wenn Sie über Bd. VIII u. IX sprechen. Im letzteren (den IXten) scheint mir vieles, wenn nicht das Meiste, gar nicht von Bach zu sein. Es fehlt nur noch, daß Prof. Griepenkerl den Tag angibt, an dem es componirt sein soll.
Senden Sie mir recht bald
Ihrem
herzlich grüßenden
R. Schumann.

d. 29sten August 1843.

Wohlgeboren
Herrn Organist Becker
Nebst drei Bänden Bach.
Hier.

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Leipzig
Empfänger: Becker, Carl Ferdinand (161)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
219f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.