25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 25972
Geschrieben am: Donnerstag 07.09.1876
 

Lange habe ich auf Deinen Brief gewartet und nun ist er so schwarz, so düster, mein Genchen, das erlaube ich ja nicht und muß es immer wieder untersagen. Ich verstehe Deine Stimmung so gut, daß sie mich sofort überkommt, aber dabei fühle ich auch wie schädlich es für Dich ist und sein muß, also fort damit. Allein wirst Du nicht Herr aber ich helfe Dir, halte wacker die nächsten Tage aus und
komme mir nur in die Nähe, Du sollst sehen wie sie fortfliegen. Die Station in Marburg soll Dich nicht
aufregen, sei recht gleichgiltig und ruhig aber achte auf die Anordnungen und dann wird gefolgt, ehrlich und brav alles gethan was der Doctor verlangt. Es giebt so wenig Frauen, die ganz gesund sind und derlei Übel laßen sich durch gewißenhafte Pflege so zurückdrängen, daß Du es schließlich
vergeßen wirst. Also Genchen Muth und komme mir vergnügt an in Berlin ich gehe Samstag oder Sonntag früh hier fort, wenn ihr dann am 9t oder 10t anlangt so habe ich nur zwei leere entsetzliche Tage ohne Genchen verlebt. Ich laße mir sofort meine Sachen herübertragen damit sie nicht im Wege stehen wenn ihr anlangt. Danke für die Rechnung ich bezahle sie hier. Heute ist erstes Concert im Gewandhaus, ich gehe um wieder eine Sympfonie zu hören, wonach ich dürste. Die Geschichte mit der Salzburgerin ist so: Joachim prüfte sie auf ihren Wunsch, und fand sie im elementaren Wißen so zurück, daß die Idee bei Mama Stunden zu nehmen sofort aufgegeben wurde.
<Handschrift Elisabeth von Herzogenbergs>
Fillu ist ein Engel, ich muß es schon sagen, es ist nicht zu beschreiben was und wie Sie mir hilft und wie gut sie ist. Ich mache mir nur Vorwürfe, immerfort, daß ich das alles annehme, denn sie führt ein schauerliches Leben und ganz besonders quält mich, daß sie so wenig zum Studieren kommt. Ich halte sie deshalb auch nicht länger zurück, hier kommt doch noch keine Ruhe zu stande.

  Absender: Fillunger, Marie und Herzogenberg, Elisabeth von (37078)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Eugenie (1440)
  Empfangsort:

  Standort/Quelle:*) A-Wn, s.: 979/7-3
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.