23.01.2024

Briefe



Rückwärts
	
ID: 26018
Geschrieben am: Dienstag 03.07.1877
 

3.7.1877, <Habrowan>
Immer bin ich noch in Habrowan bei der Bettelheim, die Leute sind so mit mir, daß ich nicht hätte fortgehen können, erstens weil sie mich bezaubert und zweitens gegen so viel Freundlichkeit nicht anzukämpfen ist.
Wir haben nun schon alle Duette der Welt durchgesungen und die Freude daran war allseitig. Ich freue mich diese Frau kennen gelernt zu haben, sie ist ein so hervorragend guter Mensch, klug und jung Kurz eine Freude sie zu kennen. Die Umgebung sehr angenehm und der Aufenthalt prachtvoll das Schloß und der Garten sehr schön, alle Tage fahren wir in der Umgebung, die überraschend schön ist. (…) Siehst Du mein Genchen zu welch ungeahnten Küsten ich wieder getrieben habe. Ich fühle mich kurz ganz entschieden wohl und bin sehr vergnügt. Wenn ich nur mein Genchen an solch einem Punkte mal mit mir haben könnte Nur einmal mit Dir in einem schönen Garten oder Wald oder sonst was allein und dann wieder mit Dir unter solchen Menschen die uns so begegnen dann mit Dir im Wagerl (…)
Wenn ich eine recht wahre Freude am Leben oder im Leben habe und Du bist nicht mit dabei so denke ich mir Dich dazu und dann atme ich erst die Vollkommenheit die sie mit Dir für mich haben könnte, Mein sonniges Lieb!

  Absender: Fillunger, Marie (2260)
Absendeort: Habrowan
  Empfänger: Schumann, Eugenie (1440)
  Empfangsort:

  Standort/Quelle:*) A-Wn, s.: 979/11-6
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.