23.01.2024

Briefe



Rückwärts
	
ID: 26184
Geschrieben am: Samstag 21.09.1889
 

21.9.1889, Basel
Du mußt eine Unterredung mit Mama erzwingen, denn so gut wie sie schließlich wirklich glaubte, weil ich mich nicht verteidigte so wäre mir kein Unrecht geschehen so denkt sie dies auch von Dir. Ich hatte doch immer das Gefühl, daß cih wissen wollte was man von mir erwarten konnte, und nun ist es dasselbe mit Dir, frage doch Mama was sie von Dir erwarte ob sie nicht zufrieden sei wenn Du
Schweigen beobachtest. Sie hat entweder von Dir selbst gehört, oder anderweitig in Erfahrung gebracht, daß Du Marien ernstlich böse bist, und damit hält sie Marie für mißhandelt. Du darfst auch Mamas Art nicht so schwer nehmen, das ist ein bischen so, wie sie erschrickt wenn man sie anspricht. Sei ein bischen klug und gehe um diese Verstimmung herum (...) Es sind ja leider doch nur alles dumme Kindereien, und daß diese nicht in ernstliche Zerwürfniße ausarten dafür müßte man doch sorgen können. Was hilft es nun daß der Stein des Anstoßes aus dem Wege ist wenn ihr alle nicht zur Ruhe kommen könnt. Du darfst Mama nicht verlaßen, dies wäre wirklich ein Unrecht und möchte ich da mit keinem Hauche zureden (...) Es ist ja nur kindischer Trotz von Mama, die von Marie aufgestachelt ist, und Dir nicht entgegen kommen kann (...) Sei klug mein Genchen, nur dieses eine Mal, Du hast es nicht mit normalen Menschen zu thuen. Mama ist alt und hört selten die Wahrheit und Marie ist nicht bei Trost in ihrer maßlosen Heftigkeit, und warum sollst Du Dich opfern, wie ein Lamm, ohne Widerrede? (...) Ich habe gestern lang mit Lisl gesprochen, sie versteht den Zwiespalt in Mama auch nicht. Sie sagte daß sie ihr in dieser Sache so klein und gering erschienen wäre, daß sie aber wieder in allem Übrigen eine solche Verehrung für sie trage und es sich einfach nicht erklären könne.(...) Ich gehe jetzt nochmals zu Lisl's die diesen Abend per Nachtzug abreisen und morgen direkt weiter fahren nach Leipzig.

  Absender: Fillunger, Marie (2260)
  Absendeort: Basel
  Empfänger: Schumann, Eugenie (1440)
  Empfangsort:

  Standort/Quelle:*) A-Wn, s. 980/2-6
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.