19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2749 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 21.10.1849
 

H Dr Schumann
Geehrter Freund,
Alsbald nach Empfang Ihres Briefes schreibe ich Ihnen. Was zunächst das Honorar für Mad. Tittel betrifft, so läßt sich nicht eher etwas Bestimmtes sagen, als bis die jetzt im Gange befindliche Subscription beendet ist. Wir sind ausschließlich darauf angewiesen. – Das Capital, was der Verein besaß, wurde vor 2 Jahren, als so schlechte Zeiten waren, unter die Mitglieder vertheilt. Um Ihnen einigermaßen einen Einblick zu gewähren, schreibe ich Ihnen einige der mir bekannten Honorare. Caroline Meyer hat regelmäßig für den Abend 2 Louisd. erhalten; Widemann 8 rl, Behr 1 Louisd. hiesige Virtuosen u Orchestermitglieder 1 bis 2 Louisd. Maria Wieck 3 Louisd (Beiläufig bemerkt: Für Ihre Frau Gemahlin hoffte ich als Minimum 20rl zu offeriren). – Es wäre nicht über, wenn Mad. Tittel uns ihre Forderung mittheilte, damit wir ein Anhalten haben.
2.) Was das Engagement selbst betrifft, so schlage ich die in solchen Fällen übliche Weise vor, daß Mad. T. in einem der ersten Concerte singt. Gefällt sie dem Publicum, so kann dann ein Engagement auf 4 Concerte abgeschlossen werden. (Mehr nicht; das Publicum liebt entschieden nicht, dieselbe Sängerin den ganzen Winter hindurch zu hören; das hat sich in der Euterpe bei der Schwarzbach, u im Gewandhaus bei der Schloß so evident gezeigt, daß man auch hier nicht mehr wie früher eine Sängerin für viele Concerte engagirt) Mad. Titel kann in dem Verlangen, daß sie zuerst nur für 1 Concert engagirt wird, nichts Befremdendes erblicken, da dieß Verfahren eben in allen Fällen, beim Theater u sonst, das Uebliche ist, sobald es sich um einen Künstler handelt, der erst eine Laufbahn beginnt.
Sagen Sie aus meinem Briefe Mad. T., was sie zu wissen braucht, u veranlassen Sie dieselbe, mir zu schreiben, u ihre Bedingungen zu stellen, oder ist das zu früh, so schreiben Sie mir noch einmal darüber
Freundliche Grüße
von Ihrem
Brendel.

Leipzig den 21ten Octob. 49.

  Absender: Brendel, Franz (261)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 5
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Franz Brendel, Hermann Levi, Franz Liszt, Richard Pohl und Richard Wagner / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Thomas Synofzik, Axel Schröter und Klaus Döge / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-016-2
295f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.