19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2790 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 27.12.1848
 

Herzlichen Dank, lieber Schumann,
für dein freundliches Andenken.
Es hat mir viele Freude gemacht daß Du bei dieser Gelegenheit dich meiner erinnert hast; noch mehr würde es mir aber machen wenn Du bald wieder etwas 4tett oder 5tettiges schriebest. Es kommt so gar nichts Neues, erbarme Dich also; ich denke mir nach der Composition einer grossen Oper müßte Dir die 4 zeilige Partitur eine rechte Erholung von allen b Clarinetten Ventil Trompeten und hoher Sopran a's seyn. Ich wünschte ich könnte Dich anstacheln bald wieder ein Heft 4tette zu machen. Bitte thu's.
Dein baldiges Herkommen erwarte ich schon seit einigen Monaten, hoffentlich wird’s nun bald, und wir plaudern musiciren und rauchen nach alter Art.
Deiner vortrefflichen Frau empfiehl mich auf's Allerangelegentlichste;
Zum Neuen Jahre alles Heil!
Dein freundschaftlichst ergebener
F David

Leipzig d 27. Dec 1848.

Sr wohlgb
Herrn Dr Robert Schumann.
Dresden

[BV-E, Nr. 3563:] F. David. [Ver sand:] fr. [beantwortet:] +

  Absender: David, Ferdinand (339)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
299f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.