19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2820 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 10.03.1852
 

Eine alte Sie verehrende Freundinn naht sich Ihnen schriftlich, um Ihnen den Wunsch auszusprechen, Sie und Ihre liebe Clara bei Ihrem Aufenthalt hier, einmal auf herzliche Weise zu sehn und zu sprechen. Laßen Sie mich wissen, wenn es Ihnen recht ist daß ich zu Ihnen komme, oder wenn Sie uns die Freude Ihres Besuchs gönnen wollen? Gar sehr betrübte es mich das Wiedersehn Ihnen lieben [sic] Frau und Tochter verfehlt zu haben, da ich jenen Sommer in Lausanne lebte. Immer freue ich mich Ihres Wohlseins, denn gar viel ja täglich lese und höre ich von Ihnen. Ihr Bild hängt in meinen [sic] Zimmer, Ihre herrlichen Werke aus der frühsten und neusten Zeit sind meiner Clara höchste Lebensfreude; denn knüpfen sich denn liebe Erinnerungen Sie meinten es ja immer so gut mit uns.
Einer erwünschten Antwort erwartend, und herzliche Grüße an Ihre liebe Frau
Johanna Devrient.

am 10ten März 52

  Absender: Devrient, Johanna (358)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
330f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.